Südamerika:


LW 360 µS
pH 6,9
GH 6
KH 4
27 C
Mein erster Beitrag hier bei Klaus.
Vorstellen werde ich mich in den nächsten Tagen (versprochen).

26.12.2005
Ich dachte heute, dass sich einer meiner Bratis frisch gehäutet hat. Beim genaueren Hinsehen war aber der ganze Körper klebrig und voll Sand. Dazwischen, beim genaueren Hinsehen lauter grüne Eier mit ca. 1mm Durchmesser, überall auf der ganzen Körperoberseite, wenige auch auf der Unterseite verteilt.
Da bei allen Zuchtberichten auf Klaus Seiten immer nur zufällig Jungfische entdeckt wurden, könnte es für den einen oder anderen vielleicht von Interesse sein.
Sorry, dass ich nur so ein schlechtes Bild reinstelle, aber ich habe momentan nur eine Leihkamera und dadurch kein makrofähiges Objektiv zur Hand. Ausserdem wollte ich den Wels nicht stören um Scheiben zu putzen. Um Details sehen zu können, habe ich die Datei nur beschnitten. Ich hoffe 370kb sind für die Leser nicht zu groß.
Könnten das Eier sein?
Ich habe vor 3 Tagen den üblichen, wöchendlichen 70% WW gemacht und die Beckentemp., so wie immer 2C unterschritten.
LW 360µs - PH 6,9 - GH 6 - KH 4 - 27C (beim WW 25C)
Inzwischen hat sich der Wels einen großen Teil der Eier an der Wurzel und am Sand versucht abzustreifen und die grünen Eier liegen im gesamten Becken verteilt. Teilweise kann man bereits 2 kleine Pünktchen (Augen?) sehen.
Was kann ich weiter machen? Wann werden die Jungen schlüpfen? Was ist danach zu füttern (falls sie nicht von den L134 oder den Albino-Ancis gefressen werden).

27.12.05
Jetzt gerade konnte ich sehen, wie die ersten schlüpfen. Überall im Becken verteilt liegen die Eier herum. Der Wels hat in der Nacht die restlichen Eier vom Körper abgestreift.
Leider kann man auf den Fotos nur erahnen, was das sein soll. Habe meine ganze Fototechnik eingesetzt und kann auch bei maximaler Vergrößerung nur wenig erkennen. Die geschlüpften sind ja nicht einmal 1 mm groß, haben aber schon die bekannte Kopfform und Pigmentierung (leider nur zu erahnen).
Der mittig auf dem Bild hängt noch an der Eihaut. Im Vordergrund ist noch einer im Ei.

Zwischenbericht:
Noch immer liegen zumeist unverpilzte Eier im Becken rum. Das (vermutlich) Brati-Weibchen hat nur noch ein Ei an/in der Pfanne ;).
Einige haben sich von den Eihüllen getrennt und haben kaum sichtbare Dottersäcke. Sie bewegen sich nach und nach in einen schattigen Bereich unter der Wurzel, bleiben aber auf dem Sand liegen.
Für heute ist im Becken erst mal das Licht aus. Mal sehen, ob es morgen etwas neues zu berichten gibt.

Ciao, Uwe