Da ich mich zur Zeit sehr intensiv mit der Zucht von L46 und L28 beschäftige
möchte ich an dieser Stelle etwas zur Vervollständigung der Informationen beitragen.
Uwe Meinert
Art:
Peckoltia cf. angelicus (Gold Angelicus (nach Glaser Aqualog)
Becken:
300l, eingeklebter 3-Kammer-Biofilter, luftbetrieben, Schwammfilter (Innenfilter 1.400l/h), diverse Strömungspumpen
Wasserwerte:
Leitwert 600-650 micro-Siemens, pH 6,0-6,5
Temperatur:
30,5 bis 31 C
Einrichtung:
Steinaufbauten, Wurzelholz und Höhlen aus Ton
Besatz:
Gruppe 4 Männchen, 10 Weibchen und einige halbwüchsige Tiere, Artbecken
Geschlechtsunterschiede:
Bei adulten Tieren die typischen Merkmale, mit deutlich stärker ausgeprägten Interopercularodontoden, deutlich kleiner und zierlicher
Balz:
?
Ablaichen:
anscheinend nur in der Nacht; Gelege bis zu ca. 40 Eiern, Männchen betreibt die Brutpflege. Die Jungen schwimmen nach ca. 14 Tagen frei und verbleiben im Becken. Einmal im Jahr wird das Becken leer geräumt, ca. 150 bis 200 Jungtiere pro Jahr
Schlupf:

Brutpflege:

Ernährung:
Frostfutter, Spirulinaflocken
Sonstiges:
im Bekanntenkreis haben einige Leute regelmässig Gelege. Es gelingt Ihnen jedoch kaum, die Jungen aufzuziehen, die Parameter sind OK. Für mich ist diese Geschichte sehr rätselhaft.
Ausführliche Zuchtberichte (Links):
Kann übrigens hiervon ständig Nachzuchten in allen Grössen (ab 1 Jahr Alter) anbieten.
Uwe Meinert
Weiterführende Literatur: