Welse Nachzucht Futter Besonderes Probleme Reste
Art:
Peckoltia spec. (L134)
Becken:
schätzungsweise ab 1 m Länge geeignet
Wasserwerte:
weich und sauer
Temperatur:
27 - 28 °C
Einrichtung:
Gut bepflanzt, viel Holz, geeignete Tonröhren zum Brüten, sehr wenig Strömung
Geschlechtsunterschiede:
mit deutlicher Bestachelung des Hinterkörpers und stärker ausgeprägten Interopercularodontoden
Balz:
schon vorher immer in der Laichhöhle, Balzverhalten unbekannt.
Ablaichen:
bis zu ca. 40 Eiern, durchschnittlich aber 25
Schlupf:
nach ca. 7 Tagen, Freischwimmen nach ca. weiteren 10 Tagen
Brutpflege:
nur während des Brütens Bewachung durch das. Nach dem Freischwimmen keine weitere Brutpflege
Ernährung:
Tablettenfutter, Frostfutter, 1-2 x am Tag
Sonstiges:
Die Zucht ist bislang nur selten gelungen. Erkenntnisse beruhen auf einzelnen Erfahrungswerten.
Ausführliche Zuchtberichte (Links):
1
Weiterführende Literatur:
Copyright ©