Welse Nachzucht Futter Besonderes Probleme Reste
Meine ersten Sturisoma hatte ich schon vor ein paar Jahren.
Laut Händler sollte es sich um S. Panamense handeln. Die Sturis bezogen mein mit Diskusfischen bewohntes Becken und fühlten sich offensichtlich sofort wohl. Der erklärte Lieblingsplatz der Welse war und ist auch jetzt noch ein Diskus-Laichkegel, welcher von einem grossen Blatt einer Amazonas-Pflanze beschattet wird.

Nach einiger Zeit stellte sich heraus, dass ich ein Paar erworben hatte.

Bald darauf laichte das Paar zum ersten mal an dem Laichkegel ab. Das Männchen bewachte den Laich und ich überlegte schon wohin mit dem Nachwuchs.

Die ersten geschlüpften Winzlinge überführte ich in einen Ablaichkasten, wie man ihn für Lebendgebärende verwendet, aber leider waren die Spalten zu gross, und die Jungtiere wurden von den anderen Aquarienbewohnern herausgesaugt. Was nun?

Ich stellte nun ein Aufzuchtbecken neben das grosse Becken und lies über einen Schlauch das ausströmende Wasser aus dem Filter durch dieses Becken fliessen. Dies funktionierte auch soweit, dass die Jungtiere heranwuchsen, ebenso die Jungtiere von meinen Roten Hexen, welche zur gleichen Zeit abgelaicht hatten.

Leider habe ich die Grösse der Jungtiere überschätzt und sie zu früh zurück in mein grosses Becken gesetzt, wobei alle gefressen wurden.

Die Welse habe ich zur Aufzucht nur mit Spirulina-Tabletten gefüttert, welche auch gut angenommen wurden.

Beim nächsten Versuch wird alles anders, also musste ein Aufzuchtbecken her, in die das Männchen samt Eier und Kegel überführt wurde. Die Jungtiere starben jedoch zwei Tage nach dem Schlupf.

Mittlerweile habe ich ein zweites Aquarium, welches bepflanzt und gut eingefahren ist. Dieses haben die Sturisoma vor vier Wochen bezogen.

Diese haben auch wieder den Laichkegel zu ihrem Lieblingsplatz auserwählt, obwohl andere Plätze mit mehr Strömung vorhanden sind. Sie haben am Sonntag vor einer Woche abgelaicht.

Eine Woche später (14.10.01) sind die Jungen geschlüpft. Ich vermute, dass es ca. 50 Eier waren. Die Eltern habe ich aus dem Becken herausgenommen und im mein grosses Becken zurückgesetzt.

Überall im Becken hängen jetzt die kleinen Welse!

Heute, am 17.10.2001 finde ich nur einzelne kleine Welse im Becken.
Sie sind gewachsen. Es müssten so etwa 50 sein, aber ich finde nur wenige. Vielleicht sind sie im Filter verschwunden. Ich habe zwar das Ansaugrohr mit einem Filterschwamm überzogen, aber wer weiss..
Ich spiele also jeden Tag "such den Wels".

Ich habe heute am 24.10.2001 einmal nachgemessen, die kleinen sind ca. 18 mm lang. Ich füttere nur Spirulina-Tabletten, 1x am Tag 1/2 Tablette. Die kleinen Welse sind vorwiegend nachtaktiv, ich vermute so etwa 20 kleine Welse im Aquarium. Ich sehe sie viel an Scheiben und Blättern der Pflanzen herumraspeln. Ich habe vorgestern eine Bambusröhre in das Aquarium hineingetan, um für meine Hexenwelse eine neue Höhle zu schaffen.
Die Bambusröhre schwimmt in Moment noch an der Oberfläche und fast alle kleinen Welse liegen darin oder hängen aussen daran.

7.11.2001
Aus mir nicht bekannten Gründen sind alle Jungtiere bis auf eines verstorben. Dieser ist jetzt 2,5 cm lang. Ich werde es weiter auf diesem Weg versuchen, da in einem sterilen Aufzuchtbecken die Jungtiere noch schneller verstorben sind.

Astrid

Copyright ©