Welse Nachzucht Futter Besonderes Probleme Reste
im oktober hatte ich erstmalig kranke fische.
eigentlich bis jetzt vor allem was so im becken passieren kann,verschont geblieben,hats mich dann doch mal erwischt. ..na ja..eher meine fische.
zu meiner schande musste ich mir auch selbst eingestehen,viel zu wenig über fischkrankheiten zu wissen. allerdings sollte sich das dann schnell ändern,habe dann stundenlang im internet verbracht,um möglichst viel drüber zu erfahren.
wie immer war mir die d.r.t.a,bzw. die leutz dort,eine grosse hilfe. na ja.........ich beginn mal von vorne.............

mal zum becken:
120x40x40, feiner sand,viel holz,anubias.
gefiltert über nen hmf im eck, zusätzlich eine resun strömungspumpe.
besatz anci,c.trillineatus,c.schwartzi,chaetostomas,farlowellas.
becken ca ein jahr in betrieb, fischbesatz seit dieser zeit gleichbleibend.

am 9.10
war ich wieder mal mit freunden aus der wiener fischligruppe shoppen,und habe in einer tollen tierhandlung in niederösterreich drei riesengrosse farlowellas gesichtet. zwei kerle und ein schönes grosses frauchen dazu ;-))) die becken super beinander,keine krankheiten sichtbar,alles schien super in ordnung. und nachdem der preis stimmte(10 Euro das stück) hab ich klarerweise nicht lang überlegt,und mir die drei gleich mitgenommen. die fische waren pumperlgesund,haben gleich das becken erkundet,und haben sich gleich,gar nicht schüchtern,auf das dargebotene gemüse gestürzt. hatte ne riesenfreude mit den kerlchens.

am 16.10
gabs den nächsten wasserwechsel. die ganzen viel zu heissen sommermonate hab ich mit abgestandenem wasser den ww durchgeführt,nachdem hier in wien stosschlorungen durchgeführt wurden. nachdem die stosschlorungen jetzt ein ende hatten,ich endlich wieder mal corynachwuchs haben wollte,gabs einen grossen wasserwechsel mit kaltem wasser direkt aus der leitung(so wie ich es immer gemacht habe). den welsen hat es spass gemacht,die corys tanzten im wasserstrahl und die farlowellas waren wie immer völlig unbeindruckt von dem was in dem becken passiert. (manchmal wünschte ich mir,ich könnte auch so gelassen sein,wie meine "nadeln")

18.10
erste symptome jeden tag guckte ich ganz genau,ob ich coryeier sehe---aber nix---kein einziges war zu sehen. (hatte ja auch völlig vergessen,dass meine bloss im winter ablaichen-warum auch immer---gibt bloss von november bis märz nachwuchs) ich schaute jedenfalls täglich mehrmals ins becken. coryeier hab keine gesehen,aber ich stellte mit verwunderung fest,dass sich meine chaetostomas völlig untypisch verhielten. normalerweise leben sie doch eher sehr versteckt unter den wurzel,im gestrüpp der anubiaswurzeln. jetzt aber waren alle zu sehen-und alle in der unmittelbaren umgebung des wasserauslasses der stömungspumpe. die atemfrequenz leicht erhöht, oder bloss einbildung? je öfter ich reinschaute,desto unsicherer war ich-vielleicht haben sie ja immer so schnell geatmet,habe es aber nie bemerkt,weil ich sie ja selten länger zu gesicht bekommen habe?

am nächsten tag war ich wenig zu hause,und kam auch erst heim als schon "licht-aus! hab mit der taschenlampe geguggt,aber keine weiteren veränderungen feststellen können.

am 21.10
kam ich auch erst spät nach hause,und sah die ersten weissen pünktchen. ausschliesslich die chaetostomas waren betroffen,weder der anci,noch die nadeln,noch die coys hatten welche,und haben sich auch völlig normal verhalten. na klass,nach 18h und nix im hause :-(

um wenigstens etwas zu tun,habe ich grapefriutkernextrakt ins wasser gegeben. das ist, wie ja der name schon sagt,ein extrakt,der aus den kernen von grapefriuts gewonnen wird. dieser wirkt gegen bakterien,viren und pilze,und den habe ich immer im haus,weil ich selbst höchst allergisch auf antibiotika bin bin,und mir dieses mittel immer gut hilft. auch damals als ich die "welsseuche" in meinem becken hatte,die durch kranke a.ranunculus eingeschleppt hatte,hat es dann geholfen,dass keine fische mehr gestorben sind.

am morgen drauf
waren fast alle pünktchen wieder weg,die fische wirkten agiler und nicht mehr so schnauffend. wollte eigentlich so weitermachen,allerdings hab ich dann von einigen gehört,dass ich leichtfertig das leben meiner fische gefährde,wenn ich mit der "hexenmedizin" weitermache,und mir nicht geeignete medis besorge. dadurch habe ich mich dann doch "überedenlassen",und hab mir aus der zoohandlung costapur besorgt. irgendwie wollte ich aber nicht so wirklich,hatte das gefühl,das sich nicht das richtige mache. war eine reine bauchgeschichte,die ich bis heute nicht wirklich erklären kann. also gabs vom 22.-25 costapur,wollte ja wirklich nicht leichtfertig die gesundheit meiner fische aufs spiel setzen.

allerdings........den chaetostomas ging es jeden tag schlechter. die punkterln wurden fast stündlich mehr,die atemfrequenz stieg ins unermessliche. die haut löste sich teilweise auf,hautblutungen entstanden,sie waren schrecklich anzusehen. bei jedem blick ins becken hätt ich dazuheulen können. einer der chaetostomas hat es auch nicht geschafft....... verwunderlich war,dass auch wie vorher, alle anderen fische gesund,fitt und unauffällig waren.

26.10
nach 5 tagen hatte ich dann die schnautze voll. genug chemie,die eh nix nütze,sondern augenscheinlich mehr schadete als nützte. also mal ein kräftiger wasserwechsel,um das zeugs wieder rauszubekommen. und mich dann doch wieder auf "andere wege" begeben. erlenzäpfchen und seemandelbaumblätter hab ich eh immer zuhause, und ein uv-klärer war schnell ausgeborgt. (dank der guten ausrüstung der "wiener-fischlis") nach dem ww liess ich dann den klärer bis am abend laufen. am abend dann noch mal ww und erlenzäpfchen und seemandelbaumblätter überbrüht ab ins becken. dazu easy-life in ca doppelter dosierung.

am 27.10
nach etwas mehr als 24 stunden schaute ich ins becken und traute meinen augen nicht. die chaetostomas immer noch ziemlich weit oben,die atemfrequenz aber fast wieder normal. die hautblutungen waren kaum mehr zu sehen,die pünktchen kaum auszumachen*froi* also wieder das selber programm wie am tag zuvor. tagsüber für 10-12 stunden den wasserklärer,dann ww und über nacht wieder ein erlenzapferl-semmandelbaum-cocktail und easylife normaldosiert. scheinbar war ich doch auf dem richtigen weg.

am 28.10
morgens gleichmal mit der taschenlampe richtung becken. ich glaubte meinen augen kaum. alle punkterln weg,die haut wie neu,keinsterlei hautblutungen zu sehen,und die chaetostomas,vor zwei tagen mehr tot als lebendig waren wieder dort,wo sie zu sein haben in ihren höhlen.........*gggg*

diese "behandlung" habe ich dann noch ca 10 tage weiter durchgeführt,obwohl sie augenscheinlich gesund waren. tagsüber uv-klärer,über nacht erlenzäpfchen,erlenlaub und seemandelbaumblätter. die fische haben sich rasant schnell erholt,und haben dann die tage des nicht-fressens schnell nachgeholt. kam kaum nach mit gemüse reinschmeissen,die kerlchens hatten kohldampf ohne ende ;-))) habe auch sicherheitshalber alles an zubehör zwischen dem becken und den anderen getrennt,um nix zu verschleppen. auch nach jedem griff ins becken die hände gewaschen,eben gut aufgepasst,dass nix passieren kann.

bis heute bin ich mir immer noch nicht sicher,was das drama ausgelöst hat. warens die neuen farlowellas,die das,selber immun dagegen,mitgebracht haben? oder wars der stress duch das viele kalte wasser beim ww,das sie durch monatelange ww mit abgestandenem wasser nicht mehr gewöhnt waren? werds wohl nicht mehr herausfinden.

sicher ist nur,dass ich seemandelbaumblätter,erlenzapferln und easylife immer im haus haben werde. und nen eigenen uv-klärer hab ich jetzt auch ;-))) die veränderungen der wasserwerte duch die blätter und erlenzapferln kann ich nicht sagen,bin ich doch eine bekennende "nicht-wasserwerte-messerin".

die bilder,die diese geshichte dokumentieren, sind leider nicht so toll geworden,weil ich den fischen den stress des blitzes ersparen wollte. aber trotzdem sieht man die hautveränderungen gut drauf,und auch die schnelle verbesserung derselben.

was ich gelernt habe,ist,dass ich mich nichtmehr so leicht beeinflussen lassen werde. ich bin mir sicher,dass "andere wege" genauso zielführend sind,wenn nicht vielleicht manchmal besser.............

................................marion
Copyright ©