Welse Nachzucht Futter Besonderes Probleme Reste
Betreff: Zebrawelstod wg. roter Mückenlarve, Datum: Fri, 29. Nov. 2003 Von: Claus-Peter@hamburg.de An: kdreymann@welse.net

Mein Name: Claus-Peter Heckroth

Ich habe L46 Zebrawelsjunge im Alter von 2 Wochen bis 10 Wochen, die mit dem Elternpaar in einem Aquarium leben. Die Jungen sind von 15mm bis 5cm groß und stehen gut im Futter, wie man so sagt.
Ich füttere sehr abwechslungsreich, unter anderem auch gefrorene rote Mückenlarven, die ich allerdings noch in gefrorenem Zustand mit dem Messer zerkleinere.
Über dieses zerkleinerte Futter fallen alle Zebrawelse sofort her und bisher ist auch noch nie etwas passiert.

Heute morgen habe ich einen kleinen 2cm Zebrawels tot aus dem Becken geholt. Ein Stück von einer roten Mückenlarve hing noch aus dem Mund, siehe Foto:

Foto: Claus-Peter Heckroth

Ich kann auch nicht sagen, ob der Kleine sich aus Gier überfressen hat oder ob er an dem Stück erstickt ist, weil vielleicht ein Wiederhaken quer saß.
Leider konnte ich ihm nicht mehr helfen und um weiteren Schaden von seinen Geschwistern abzuwenden, verwende ich ab sofort keine roten Mückenlarven mehr zur Aufzucht von jungen Zebrawelsen.

Schöne Grüße aus Hamburg, Claus

Copyright ©